StartBerufliches

Beruf

Meine berufliche Entwicklung ist von gewissen Widersprüchen gekennzeichnet. Grundsätzlich hatte ich zwar immer mit dem Kreditgewerbe zu tun, jedoch war die Aufgabenstellung zumindest zwischenzeitlich recht unterschiedlich.

Nach einer normalen Sparkassenlehre und der Weiterbildung auf der Akademie mit dem Abschluss Sparkassen-Betriebswirt habe ich mich in Bonn auf der Sparkassen-Akademie mit dem Thema "Organisationslehre" auseinandergesetzt und danach auch die Fachrichtung als Abteilungsleiter Organisation in der Sparkasse Lünen bekleidet.

Zur Verbesserung meiner Perspektive wollte ich dann etwas anderes machen und habe mich nach Bonn zum Deutschen Sparkassen- und Giroverband als Referent für Datenverarbeitung verändert. Die Aufgabenstellung hat mich allerdings nicht zufriedengestellt, so dass ich recht kurzfristig mich anderweitig umgesehen habe.

Aufgrund der Betreuung der Sparkassen-Rechenzentren beim DSGV hatte ich guten Kontakt zu den Geschäftsführern, was mich nach einigen klärenden Gesprächen dann nach Münster zur BWS verschlug. Hier fand ich die Entwicklungswelt für Sparkassen-Anwendungen wieder, was für mich eine neue Herausforderung darstellte. Dank meiner Ausbildung hatte ich die Kenntnis über die Abläufe der Bankgeschäfte und die Modalitäten zur programmtechnischen Umsetzung konnte ich erlernen.

Nach 6 erfolgreichen Jahren führte mich ein Beratungsgespräch in die Sparkasse meiner zwischenzeitlichen Heimatstadt und zu einer erneuten Veränderung. Hier in Werne war ich dann weitere 25 Jahre tätig, bevor ich 2010 in den Ruhestand ging. 

Zum Seitenanfang