Überlebenstraining in Norwegen

Was treibt eine bunt gemischte Gruppen von elf Leuten in das Abenteuer Norwegen. Wir eine Gruppe von Wandervögeln wollen erstmalig auf Tourenskiern eine andere Art der Ausdauer erproben. Aufgrund der Vorbesprechung ist bekannt, was uns eigentlich erwarten soll. Wir haben schöne Bilder von dem Norwegen gesehen, das wir uns gerne vorstellen. Was wir erleben werden bleibt abzuwarten. Es muss das Abenteuer sein, das lockt, denn viele haben bereits umfangreiche Touren durch die Alpen gemacht, beziehungsweise Erfahrungen in Lappland oder auf Korsika gesammelt. Doch dies scheint etwas ganz anderes zu sein.


Die Gruppenerfahrung aus vorhergegangen Aktionen hat sicher den einen oder anderen auch beflügelt, einmal abgeschiedenen vom Pauschaltourismus mehr auf sich gestellt zu sein und das Leben in der Natur genießen zu können.


Viele Arbeitskollegen, denen wir von unserem Unternehmen erzählt haben, schüttelten nur mit dem Kopf. Denn auf Komfort und unbeschwerten Urlaub zu verzichten können sich viele nicht vorstellen. Wir wollten es aber Wissen und gingen frohen Mutes die Sache an.

Vorbereitungen


Im Nachhinein ist man immer schlauer. So ein Unternehmen, wie wir es vor hatten, bedurfte schon genauer Analyse der Bedürfnisse und Planung. Neben der Streckenauswahl sind auch die Ausrüstungsgegenstände von Bedeutung.
Gerade diese Arbeit wirkt sich auf das Gelingen in doch sehr hohem Maße aus. Wir konnten uns auf unsere Planer verlassen, denen wir an dieser Stelle ein großes Lob aussprechen müssen. Neben Helga Rahe (Nach Norden) konnten wir auch auf den reichhaltigen Erfahrungsschatz von Jürgen und Christina Klopfer verlassen, die in schon manchem unwirtlichen Gebiet die zweckmäßigste Ausrüstung ausprobieren konnten.

Dieses Unternehmen erforderte doch etliche Vorbereitungen, die von Jürgen Klopfer ausgezeichnet ausgearbeitet wurden. Alle erhielten umfangreiche Aufzeichnungen, die neben den Tourenplänen auch die zweckmäßgen Ausrüstungegenstände beinhalteten.
Um einen Überblick zu geben, welche Informationen uns vorher bereitstanden hier ein Auszug, der für interessierte sicher eine interessante Vorlage sein kann

Ausrüstung für SKIWANDERUNG IN NORWEGEN

Eine Skitour ist ein wunderbares Erlebnis; ist unmittelbarer Kontakt mit der Natur, mit dem Wetter. Man erlebt eine andere Welt, andere Teilnehmer und sich selbst. Damit es ein ungetrübtes Erlebnis wird, bedarf es der Vorbereitung und einiger Informationen, die beachtet werden sollten und beginnen Sie rechtzeitig mit Ihren Vorbereitungen.

Hütten

Norwegische "HÜTTEN" sind oft große Anlagen mit 50 - 100 Betten. einem freundlichen Speisesaal. gemütlichem Kaminzimmer, sehr einfachen Schlafräumen mit Bettzeug, ausserdem Kiosk und Telefon. Ein Trockenraum, in der Regel sehr stark geheizt, ist obligatorisch. Es gibt Elektrizität (Aggregatstrom). aber nicht unbedingt auf den Zimmern. Duschen sind oft in einem Nebengebäude (Münzautomat), die Toilettenhäuscher etwas entfernt vom Hauptgebäude. Duschen kostet je nach Dauer 5 oder 10 Nkr.
Selbstbewirtschaftet Hütten haben meist ca. 15 - 30 Betten und keinen Strom und kein Telefon. Gekocht wird auf Gaskochern, Proviant ist vorhanden. Wird kein Wasser gefunden, wird Schnee

Zum Seitenanfang